Biografie

Muriel Zeiter

Musikalische Grenzen kennt die Walliser Pianistin Muriel Zeiter keine. Das Terrain, auf dem sie sich bewegt, ist von keinem Zaun umgeben. Völlig mühelos changiert sie zwischen Klassik und Jazz, zwischen Kammer- und Orchestermusik, lässt sich auf improvisatorische Abenteuer ebenso ein wie auf akribisch vorzubereitende Rezitale. Ihre ausgeprägte Neugier führt sie dabei in stets neue Gefilde. Schon als Kind spielte sie gleich mehrere Instrumente. Nach einem Grundstudium in Violine an der Musikhochschule Lausanne und dem Studium der Musikwissenschaft an der Universität Bern gab sie dem Klavier den Vorrang und absolvierte zwischen 2007 – 2012 an der Hochschule der Künste Bern ein klassisches Klavierstudium bei Pierre Sublet, das sie mit einem Master of Arts beendete. 2018 folgte der Abschluss an der Swiss Jazz School, wo sie als Schülerin von Stewy von Wattenwyl während zwei Jahren studierte. Meisterkurse führten Muriel Zeiter unter anderem zum russischen Pianisten Konstantin Scherbakov, dem ersten Gewinner des Rachmaninow-Wettbewerbs, von dem sie über Jahre hinweg etliche wertvolle Impulse erhielt und zum Italiener Pietro de Maria, dem Lyriker unter den Pianisten, bei dem sie hilfreiche Anregungen bekam, wie sie ihre Sensibilität in musikalisches Feingespür verwandeln kann. Nebst ihrer Tätigkeit an verschiedenen Musikschulen ist die Pianistin an verschiedensten Projekten beteiligt: sie musiziert innerhalb einer Jazzband, spielt Filmmusiken ein, komponiert Musik zu Dokumentationen und tritt als rege Kammermusikpartnerin sowie Liedbegleiterin in Erscheinung. Mit der Ungarischen Kammerphilharmonie, dem MSG Kammerorchester Bern und der Brass Band Cazis war sie als Solistin auf Konzerttourneen unterwegs.

Die klassische Pianistin

Eleganz, Präzision und sensible Virtuosität weiss die Pianistin Muriel Zeiter in ihrem Klavierspiel gekonnt zu vereinen. Ob als Solistin in einem der grossen Klavierkonzerte des klassischen Repertoires oder als gefragte Kammermusikpartnerin: Stets spürt man die Suche nach der musikalischen Substanz, die bei ihr im Vordergrund steht und dabei Konzerte zu aufregenden Entdeckungstouren werden lässt. Als Pianistin in verschiedenen Ensembles entführt sie die Zuhörer in die Welt der Kammermusik. Als Liedbegleiterin bestreitet sie klassische Klavierabende ebenso eindringlich wie aussergewöhnliche Projekte, wobei sie beispielsweise auch schon mal gemeinsam mit Sängern die grosse Oper auf kleine Bühnen zu bringen vermag.

Die experimentierfreudige Pianistin

Muriel Zeiter trifft man nicht nur in Konzertsälen an, wo sie Mozarts lyrische Melodien oder Liszt perlende Girlanden zum Klingen bringt, die experimentierfreudige Pianistin widmet sich ebenso ausgiebig dem Jazz, tourt mit einem Zauberer und mit Eigenkompositionen im Gepäck durch die Schweiz und spielt auch mal eine Filmmusik in den renommierten Hardstudios in Winterthur ein. Regelmässige Auftritte mit Jazzband oder Crossover-Projekte sind für sie eine Herzensangelegenheit und widerspiegeln die Breite ihres musikalischen Spektrums.